Auf dem Boot, mit dem Rad und unter dem Feigenbaum

Vielfältige Angebote der Bibelgesellschaften beim Kirchentag in Hamburg

Stuttgart, 19. April 2013. Mit Ausstellungen und Aktionen, in Diskussionen und Work­shops stellen Bibelgesellschaften beim 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 1. bis 5. Mai in Hamburg ihre Projekte und Initiativen vor. „Wir freuen uns, den Kirchentagsgästen die ganze Vielfalt bibelgesellschaftlicher Arbeit zeigen zu können“, sagt Reinhard Adler, Geschäftsführer der Deutschen Bibelgesellschaft (DBG). Das Spektrum reiche von der Tätigkeit als größter deutscher Bibelverlag über die Bibelmission im Inland bis zur Weltbibelhilfe.

„Unter Feigenbaum und Weinstock“ heißt eine rund 70 Quadratmeter große Ausstellung der Arbeitsgemeinschaft der Bibelmuseen und Bibelzentren im Erdgeschoss der Messehalle B3 beim Kirchentag. Sie solle „auf sinnlich ansprechende und sehr informative Weise die Welt der biblischen Pflanzen, die Landwirtschaft und Verarbeitung von Pflanzenprodukten in biblischer Zeit zeigen“, berichtet Pastorin Gisela Andresen vom Bibelzentrum Schleswig. Die Bibelhäuser in Schleswig, Meersburg, Frankfurt, Barth, Nürnberg und Neustadt an der Weinstraße beteiligten sich an der Ausstellung in Hamburg als Beitrag zum Kirchentagsmotto „Soviel du brauchst“.

Einen Workshop „ABC der Hoffnung – Alphabetisierung wendet Armut“ bieten Tobias Keil von der Weltbibelhilfe und Horst Scheurenbrand, Leiter Internationale Abteilung Deutsche Bibelgesellschaft, am Freitag, 3. Mai, 16 Uhr im Zentrum Bibel des Kirchentages an. Um „Spuren der Bibel im Alltag“ geht es am Samstag, 4. Mai. 14.30 Uhr im Workshop von Johannes Pilgrim, Leiter des Niederdeutschen Bibelzentrums Barth. Als ein „Bibel-Macher im 21. Jahrhundert“ wirkt Dr. Alexander Fischer, Übersetzer der BasisBibel, an einer Podiumsdiskussion zur Schriftkultur am Samstag 15 Uhr mit.

Am Sandtorkai vor der Hafencity liegt das „Schleswiger Jesusboot“. Es ist der Nachbau eines antiken Bootes, das im See Genezareth gefunden wurde. Mitarbeitende des Schleswiger Bibelzentrums informieren Gäste an Bord über das Boot, erzählen Geschichten vom See und blasen Schofar.

Mit dem „Stuttgarter Gasthaus“ an den Magellan-Terrassen in der Hafencity stellt die Evangelische Landeskirche in Württemberg sich und die Region beim Kirchentag in Hamburg 2013 vor. Das Gasthaus lädt zum Kirchentag 2015 nach Stuttgart ein. In Kisten mit Informationen zur Deutschen Bibelgesellschaft und dem geplanten neuen Bibelmuseum Stuttgart erfahren Besucherinnen und Besucher etwas über die aktuelle BasisBibel und können ihre Erwartungen an das neue Museum der Württembergischen Bibelgesellschaft mitteilen.

In der „Messe im Markt“ (Halle B3) stellt die Deutsche Bibelgesellschaft aktuelle Bibelausgaben vor und gibt einen Einblick in die Arbeit an der BasisBibel-Übersetzung. Darüber hinaus wird das BasisBibel-Patenschaftsprogramm präsentiert. Am Stand zeigen Weltbibelhilfe und Bibelmission der DBG mit „Bike for Bibles“ ein Konfirmanden-Projekt zur Nachahmung. Auf einem Trainingsrad können Gäste für das Projekt „El pan de vida“ (Brot des Lebens) in Peru in die Pedale steigen. Die Aktion wird unterstützt von der Firma Haltec Hallensysteme. „Wir sind überzeugt, mit unserem Engagement einen guten Beitrag für die Kinder in den Elendsvierteln vor den Toren Limas zu leisten“, sagt Haltec-Geschäftsführer Jens Geißner.