Neue Leiterin der Württembergischen Bibelgesellschaft

Franziska Stocker-Schwarz folgt auf Klaus Sturm

Stuttgart, 7. November 2014. Pfarrerin Franziska Stocker-Schwarz ist neue Leiterin der Württembergischen Bibelgesellschaft (WBG). Die Evangelische Theologin tritt die Nachfolge von Pfarrer Klaus Sturm an. Stocker-Schwarz ist seit September 2000 Pfarrerin an der Ludwig-Hofacker-Kirchengemeinde in Stuttgart. Zu ihren neuen Aufgaben zählt auch die theologische Leitung des landeskirchlichen Bibelmuseums Stuttgart. Das Museum wird im Mai 2015 im Haus des Christlichen Vereins junger Menschen (CVJM) in der Büchsenstraße 37 in der Stuttgarter Innenstadt eröffnet.

Die gebürtige Pforzheimerin Stocker-Schwarz studierte Evangelische Theologie in Tübingen und Aberdeen in Schottland. Sie ist Mitglied der Landessynode der württembergischen Kirche und Vorsitzende des Ausschusses für Kirche, Gesellschaft und Öffentlichkeit. Des Weiteren war sie Mitglied im Sonderausschuss „Evangelisch in Württemberg“ und ist seit Jahren Mitglied im Kuratorium der Evangelischen Akademie Bad Boll. Sie verfasst Hörfunk- und Fernsehandachten und engagierte sich unter anderem im Leitungskreis von „Pro Christ Stuttgart“. Die 52-Jährige ist mit dem Theologen Jürgen T. Schwarz verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.

Dem bisherigen Leiter, Pfarrer Klaus Sturm, dankte der WBG-Beiratsvorsitzende, Oberkirchenrat Werner Baur, für die engagierte und erfolgreiche Arbeit für die Bibel. Sturm ging aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand. Er war von 2007 bis 2010 und von 2012 bis 2014 in der Leitungsfunktion. In der Zwischenzeit nahm er die Aufgabe des Generalsekretärs der Deutschen Bibelgesellschaft wahr. In die Amtszeit von Klaus Sturm fielen unter anderem die Planungen für das neue Bibelmuseum Stuttgart, das 200. Jubiläum der Bibelgesellschaft und Aktionen beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Hamburg.

Die 1976 gegründete WBG ist die regionale Bibelgesellschaft im Gebiet der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und als eine besondere Abteilung organisatorisch in die Deutsche Bibelgesellschaft eingebunden. Während die verlegerische Arbeit der früheren Württembergischen Bibelanstalt auf die Deutsche Bibelgesellschaft überging, wurden die regionale Bibelverbreitung und die bibelpädagogischen Aufgaben auf die Württembergische Bibelgesellschaft übertragen.

Die WBG engagiert sich mit unterschiedlichen Aktionen und veranstaltet Fortbildungen zu biblischen Themen. Außerdem organisiert die Bibelgesellschaft den Wettbewerb zum Bibelpreis des Landesbischofs. In Zusammenarbeit mit Partnern aus den Kirchenkreisen und der Jugendarbeit veranstaltet die Württembergische Bibelgesellschaft seit 1985 die Sponsoren-Fahrrad-Rallye „bike for bibles“.

Mehr zur Württembergischen Bibelgesellschaft unter www.wuebg.de

RTM

Foto: Franziska Stocker-Schwarz