„Gottes Wort bewegt“ – 50 Jahre Weltbibelhilfe

Aktionen, Publikationen und Veranstaltungen zum Jubiläum

Stuttgart, 12. Januar 2015. Die Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft feiert 2015 das 50. Jubiläum. Unter dem Motto „Gottes Wort bewegt“ informiert die Weltbibelhilfe im Jubiläumsjahr verstärkt über die internationale Arbeit zur Übersetzung und Verbreitung der Bibel. Zu den Höhepunkten gehört die Beteiligung an einem Gottesdienst mit Veranstaltungen in und um die Stuttgarter Stiftskirche zum „Tag der weltweiten Kirche“ am Pfingstmontag, 25. Mai 2015.

„Wir wollen beim Jubiläum deutlich machen, was schon alles mit Hilfe unser Spenderinnen und Spender erreicht wurde, was aber auch noch nötig ist, damit jeder der möchte, die Bibel lesen kann“, betont der Leiter der Weltbibelhilfe, Horst Scheurenbrand. Mit mehr als 100 Millionen Euro aus Deutschland wurde seit 1965 die Arbeit der Bibelgesellschaften weltweit unterstützt. „Für viele Menschen aus ärmeren Ländern bleibt der Wunsch nach einer eigenen Bibel aber weiter nur durch diese Unterstützung erfüllbar“, so Scheurenbrand.

Partner sind die im Weltverband der Bibelgesellschaften (UBS; United Bible Societies) zusammengeschlossenen Mitglieder. Der Weltverband zählt 146 Bibelgesellschaften und ist in mehr als 200 Ländern aktiv. In diesem Jahr wollen die Bibelgesellschaften rund eine Million Männer und Frauen mit biblischen Leselernmaterialien erreichen. Diese Arbeit wurde offiziell von der Bildungsorganisation der Vereinten Nationen Unesco anerkannt. Besondere Programme im Weltverband unterstützen zum Beispiel Frauen, Kinder, Flüchtlinge, Betroffene von Kriegen und Naturkatastrophen sowie Aids-Kranke und ihre Angehörigen.

Komplette Übersetzungen der Bibel mit dem Alten und dem Neuen Testament gab es Mitte 2014 laut „Global Scripture Access Report“ des Weltverbandes der Bibelgesellschaften in 511 Sprachen. Doch weltweit gehen Experten von rund 6900 Sprachen aus; für 4250 Sprachen konnte noch kein einziges biblisches Buch übersetzt werden. „Immer noch gibt es etwa 300 Millionen Menschen, die die Bibel nicht in ihrer eigenen Sprache lesen können“, berichtet Scheurenbrand. Deshalb sind die Bibelgesellschaften international in mehr als 500 Übersetzungsprojekten engagiert.

Beim „Tag der weltweiten Kirche“ in Stuttgart ist unter anderem Alfredo Altamirano, Programmkoordinator der Bibelgesellschaft Paraguays, als Gast angefragt. Zu den weiteren Veranstaltungen des Jubiläums gehören ein Abend der Begegnung für Spenderinnen und Spender und eine Festschrift. Schirmherr der Weltbibelhilfe ist der ehemalige Landesbischof Badens, Dr. Ulrich Fischer.

Weitere Informationen gibt es unter www.weltbibelhilfe.de

RTM

Fotos aus aktuellen Projekten der Weltbibelhilfe:

(1) Die Ghanaerin Prudence Sabiri mit dem kürzlich erschienenen Neuen Testament in ihrer Muttersprache Dagaare.

(2) Mädchen aus einer Flüchtlingsfamilie in Amman in Jordanien mit einer Kinderbibel (Bildnachweis: Weltbibelhilfe).

Ansprechpartner
Tobias Keil
Weltbibelhilfe
der Deutschen Bibelgesellschaft
Tel: (0711) 7181 – 273
Fax: (0711) 7181553 – 273
E-Mail keil