Bibelgesellschaft in Nepal bittet um Unterstützung

Nothilfe für die Betroffenen nach dem Erdbeben im Himalaya

Stuttgart, 30. April 2015. Die Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft ruft in einem dringenden Appell zu Spenden für die Nothilfe der Bibelgesellschaft in Nepal auf. Die Bibelgesellschaft will ihr kirchliches Netzwerk im Land nutzen, um Lebensmittel und andere dringend benötigte Dinge des Alltags zu den vom Erdbeben betroffenen Menschen zu bringen. Außerdem will die Bibelgesellschaft die seelsorgerliche Beglei­tung der Kirchen unterstützen.

Der Generalsekretär der Nepalesischen Bibelgesellschaft, Tej Jirel, berichtet, dass 90 Prozent der Häuser in der Hauptstadt Kathmandu zerstört oder beschädigt seien. Die Menschen seien in einem Schockzustand und bräuchten dringend Hilfe. Auch wenn es immer noch kleinere Erdstöße gebe, versuche man Kontakte in die am schlimmsten geschädigten Gebiete aufzunehmen, um nach benötigter Unterstützung zu fragen.

„Die Mitarbeiter der Bibelgesellschaft und ihre Familien sind soweit gesund, auch wenn sie die Nächte zurzeit draußen im Zelt bei Kälte und Regen verbringen müssen“, so Tej Jirel. Das Bibelhaus könne aber nicht betreten werden. Von außen betrachtet sehe es ganz gut aus, aber es sei in der Substanz geschädigt.

Die Nepalesische Bibelgesellschaft wurde 1976 gegründet, arbeitet interkonfessionell und ist Mitglied im Weltverband der Bibelgesellschaften (United Bible Societies; UBS). Seit 2007 ist sie offiziell in ihrem Heimatland als christliche Organisation registriert. Sie übersetzt, publiziert und verbreitet Bibeln und biblische Literatur. Etwa 1,5 Prozent der rund 26 Millionen Nepalesen gehören einer christlichen Kirche an.

Ein Erdbeben der Stärke 7,8 hatte am Samstag große Teile Nepals sowie angren­zende Himalaya-Regionen Indiens und Tibets erschüttert. Die Regierung Nepals rechnet inzwischen mit 10.000 Toten. Der Innenminister des Landes erklärte, dass man auf eine Katastrophe dieses Ausmaßes nicht vorbereitet gewesen sei. Mehr als 70.000 Menschen sollen inzwischen auf der Suche nach Wasser und Nahrung das Kathmandu-Tal verlassen haben.

Die Weltbibelhilfe erbittet Spenden mit dem Kennwort „Nepal“ auf folgendes Konto:

IBAN: DE59 5206 0410 0000 4150 73
BIC: GENODEF1EK1 (Evangelische Bank eG)

www.weltbibelhilfe.de

Ansprechpartner
Tobias Keil
Weltbibelhilfe
der Deutschen Bibelgesellschaft
Tel: (0711) 7181 – 273
Fax: (0711) 7181553 – 273
E-Mail keil

PM_Nepal.pdf