Badische Landessynode: Deutsche Bibelgesellschaft überreicht Lukasevangelium in arabischer Sprache

Bad Herrenalb/Stuttgart. Die Deutsche Bibelgesellschaft hat auf der Frühjahrs­synode der badischen Landeskirche in Bad Herrenalb gestern Abend (20.4.) das erste Exemplar einer arabisch-deutschen Ausgabe des Lukasevangeliums über­reicht. Die badische Landeskirche hatte die Produktion mit 25.000,- Euro geför­dert. Die neue Ausgabe soll Flüchtlingen aus arabischen Ländern die Möglichkeit geben, die biblische Geschichte des Lebens Jesu in der Muttersprache zu lesen.

„Immer wieder erreicht uns die Anfrage nach einer arabischen Übersetzung dieses zentralen biblischen Textes“, sagte Thea Groß für die Badische Landesbibelgesell­schaft gestern in Bad Herrenalb. Die zweisprachige Ausgabe soll Flüchtlingen auf Wunsch zur Verfügung gestellt werden. Aber auch viele ehrenamtliche Mitarbeitende in der Flüchtlingshilfe hätten in den vergangenen Wochen Bedarf angemeldet, berichtete Groß, die zugleich Vizepräsidentin der badischen Landessynode ist. Der Generalsekre­tär der Deutschen Bibelgesellschaft, Christoph Rösel, zeigte sich erfreut über die finan­zielle Unterstützung für das Projekt seitens der badischen Landeskirche: „Das zwei­sprachige Lukasevangelium ist eine großartige Sache, die für viele in der Flüchtlings­arbeit genau jetzt zum richtigen Zeitpunkt kommt. Wir danken der badischen Landes­kirche für ihre Förderung, die uns die schnelle Produktion ermöglicht hat.“

Die große Zahl an Flüchtlingen sei für die Kirche nicht nur eine soziale, sondern auch eine „geistliche Herausforderung“, hatte Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh in seinem „Bericht zur Lage“ vor der Landessynode gestern Vormittag gesagt. Die Kirche habe den Auftrag, allem Volk das Evangelium zu bezeugen und dies auch in der Be­gegnung mit Flüchtlingen zu tun: „Im Respekt vor der Prägung der Anderen, achtsam und ohne zu vereinnahmen oder die Notsituation der Menschen auszunutzen“, sagte er. Der leitende Geistliche rief die Gemeinden dazu auf, „ihre Türen zu öffnen“ und Angebote zu machen, „in denen Einheimische und Flüchtlinge sich über ihren Glauben austauschen können“.

Weitere Informationen zum zweisprachigen Lukasevangelium und fremdsprachigen Bibeltexten gibt es im Internet unter:
www.die-bibel.de/startseite/die-bibel-fuer-fluechtlinge

Fotos:

  1. Ausgaben des Lukasevangeliums auf Deutsch und Arabisch
  2. Übergabe der deutsch-arabischen Ausgabe mit (im Bild v.l.): Oberkirchenrat Dr. Matthias Kreplin, Oberkirchenrat Stefan Werner, Landesbischof Prof. Dr. Cornelius-Bundschuh, Diana Steinmetz von der Flüchtlingsarbeit der Deutschen Bibelgesellschaft, Thea Groß, Geschäftsführerin der Badischen Landesbibelgesellschaft, Axel Wermke, Präsident der Landessynode, und Landesbischof i.R. Prof. Dr. Christoph Kähler.

Fotonachweis: Evangelische Landeskirche in Baden / Ulli Naefken

Diese Pressemitteilung wird auch von der Evangelischen Landeskirche in Baden verschickt.