Bibelreport: Honduras: mit der Bibel gegen die Gewalt

„Bibelreport“ über Aktionen für Polizei, Gefangene, Kinder und Jugendliche

Stuttgart. Die Situation in Honduras und Initiativen der dortigen Bibelgesellschaft stehen im Zentrum der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Bibelreport“. Um der Gewalt im Land entgegenzuwirken, verbreitet die Bibelgesellschaft in Honduras Bibeln und andere Materialien an Polizistinnen und Polizisten, Soldaten, Gefangene, Kinder und Jugendliche.

Die Bibelgesellschaft in Honduras habe erkannt, dass das Wort Gottes der Gesellschaft helfen kann, die alltägliche Gewalt zu reduzieren, sagt Marlon Cardona, Projektbeauftragter der Bibelgesellschaft. Sie sucht deshalb den Kontakt zum Militär, zur Polizei sowie zu Richterinnen und Richtern und stellt ihnen Bibeln und Broschüren mit Bibelteilen zur Verfügung.

„Seit mehreren Jahren ist die Polizei in Honduras an Korruption, Kriminalität und Drogenhandel beteiligt. Die Gefängnisse sind überfüllt und die Gefangenen haben geringe Aussichten auf Rehabilitation“, berichtet Cardona. Eine von der Regierung eingesetzte Kommission hat 2016 den Auftrag erhalten, in den Reihen der Gesetzeshüter Ordnung zu schaffen. Alle Mitarbeitenden, die an illegalen Aktionen beteiligt waren, mussten laut Bibelgesellschaft den Dienst verlassen.

Für Gefängnisinsassen hat die Bibelgesellschaft das Programm „Der Weg des Gefangenen“ entwickelt. Die Inhaftierten beschäftigen sich darin mit dem Markus-Evangelium und lernen so die Botschaft Jesu kennen. Mehr als tausend Gefangene haben im Jahr 2016 daran teilgenommen. In den Gefängnissen, in denen es umgesetzt wurde, habe sich die Situation deutlich verbessert, so Cardona. Ein Präventionsprojekt für Kinder, Jugendliche und Studierende soll junge Leute davon abhalten, sich kriminellen Gruppen wie den gefürchteten Jugendbanden anzuschließen. Zum Projekt gehört die jährliche Verteilung von 21.000 Ausgaben der Broschüre „Geschichten mit Wert“ mit biblischen Texten.

In der Jahresserie des „Bibelreports“ zu besonderen Bibelausgaben der Reformation geht es dieses Mal um die Erstausgabe der vollständigen Lutherbibel von 1534. Vorgestellt wird sie von Dr. Christian Herrmann, Leiter der Abteilung Historische Sammlungen in der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart. Weitere Themen im Bibelreport sind unter anderem bibelgesellschaftliche Aktionen und Publikationen in Ghana, Georgien und Syrien sowie die weltweiten Bibelverbreitungszahlen für 2016.

Der „Bibelreport“ wird von der Deutschen Bibelgesellschaft herausgegeben und berichtet fünfmal im Jahr über Themen rund um das „Buch der Bücher“. Ein Schwerpunkt der Zeitschrift ist die weltweite Arbeit der Bibelgesellschaften für die Verbreitung und Übersetzung der Heiligen Schrift. Im Internet gibt es unter folgendem Link kostenlos die digitale Ausgabe: www.die-bibel.de/bibelreport.

RTM

Mehr Informationen
www.die-bibel.de