Hilfe für Christen auf der Flucht im Irak

Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft bittet dringend um Spenden

Stuttgart, 5. August 2014. Die Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft bittet dringend um Spenden für Christen im Irak, die aufgrund der politischen Verhältnisse in die Autonome Region Kurdistan im Norden des Landes flüchten. Der Vormarsch der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) im Irak verschärft die ohnehin angespannte Situation der Flüchtlinge in der Region. „Die Menschen, die zu uns kommen, sind stark traumatisiert und haben alles verloren“, erzählt der Leiter eines Teams des Weltverbands der Bibelgesellschaften (UBS; United Bible Societies) vor Ort.

Die Menschen wurden von den IS-Kämpfern aus ihren Häusern vertrieben und gezwungen, von heute auf morgen ihren gesamten Besitz zurückzulassen. Unter ihnen sind besonders viele Christen: Nach Medienberichten gibt es in der irakischen Millionenstadt Mossul zum ersten Mal seit 1400 Jahren keine Christen mehr. Zehntausende sind auf der Flucht und leiden unter der extremen Hitze mit Temperaturen von bis zu 50 °C im Schatten. Die kurdischen Behörden können die Flüchtlinge ohne zusätzliche Hilfe aus dem Ausland nicht mehr versorgen.

Die Helfer des Weltverbands der Bibelgesellschaften kümmern sich insbesondere um die christliche Minderheit unter ihnen. Die Flüchtlingsfamilien erhalten Hilfspakete mit Nahrung, Medizin und Hygieneartikeln. Zusätzlich sind für die Familien eine Kinderbibel und eine Bibel für Erwachsene beigelegt. „Das ist den Menschen sehr wichtig, denn wir erleben bei all der äußeren Not, dass sie durch die biblischen Texte Trost und neue Kraft schöpfen“, berichtet der Teamleiter.

Eine fünfköpfige Familie kann sich mit einem Hilfspaket im Wert von 25 Euro eine Woche lang ernähren. Insgesamt wollen die Helfer 3000 Familien versorgen, etwa 15000 Menschen. Um dieses Ziel zu erreichen, sind sie auf die Hilfe der Spenderinnen und Spender aus Deutschland angewiesen.

Die Weltbibelhilfe sammelt in Deutschland Spenden für die Übersetzung und Verbreitung der Bibel sowie andere bibelgesellschaftliche Arbeit weltweit. Partner sind die im Weltverband der Bibelgesellschaften zusammengeschlossenen Gesellschaften. Der Weltverband zählt 146 Mitglieder und ist in mehr als 200 Ländern aktiv.

Weitere Informationen gibt es unter www.weltbibelhilfe.de

TK

Fotos: Weltbibelhilfe

PM_Irak.pdf