Hilfe für Flüchtlingsfamilien im Nahen Osten

Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft ruft zu Spenden auf

Stuttgart. Die Weltbibelhilfe ruft zu Spenden für die Flüchtlingsarbeit der Bibelgesellschaften im Nahen Osten auf. Durch diese Arbeit werden Flüchtlingsfamilien mit dem Notwendigsten wie Nahrungsmitteln, Kleidung, Medikamenten, Decken und Heizgeräten versorgt. Im Nahen Osten herrschen im Winter oft Kälte und Schneefall. Das macht die Hilfe aus Sicht der Bibelgesellschaften jetzt besonders nötig. Neben der materiellen Hilfe steht vor allem die seelsorgerliche Begleitung im Mittelpunkt des bibelgesellschaftlichen Engagements.

„Die Zerstörung ist immens, und es schwelen Konflikte, die den Keim für weitere Kriege bilden können“, erklärt Dr. Ulrich Fischer, Schirmherr der Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft und ehemaliger badische Landesbischof. Die Menschen fragten sich: „Wie wird es weitergehen? Wird es jemals wirklichen Frieden geben?“ Viele Flüchtlinge könnten aufgrund der unsicheren Lage nicht nach Hause zurückkehren. Sie müssten weiter mit einer ungewissen Zukunft in Flüchtlingsunterkünften ausharren.

„Durch den Krieg in Syrien und im Irak haben Millionen Menschen ihre Heimat verloren. Fast jede Familie trauert um Angehörige oder hat traumatische Erfahrungen gemacht“, berichtet der Leiter der Weltbibelhilfe, Horst Scheurenbrand. Gemeinsam mit den örtlichen Kirchen bringen die Bibelgesellschaften Hilfe zu verzweifelten Familien in Jordanien, im Libanon, in der Autonomen Region Kurdistan und sogar in Syrien selbst. Die Kirchentüren stünden allen offen, ohne Ansehen der Religion. Möglich sei diese Hilfe nur mit der weiteren Unterstützung durch Spenderinnen und Spender aus Ländern wie Deutschland.

„Bibelgesellschaften und Kirchen bieten nicht nur materielle Hilfe, sondern auch seelsorgerliche Begleitung für die Notleidenden, damit ihre seelischen Wunden heilen können“, so Scheurenbrand, der die Region mehrfach besucht hat. Für Kinder gebe es besondere Projekte, zum Beispiel Nachmittage in den Kirchengemeinden mit eigenem Programm. Dafür werden von den Bibelgesellschaften auch Kinderbibeln zur Verfügung gestellt.

Die Weltbibelhilfe sammelt in Deutschland Spenden für die Übersetzung und Verbreitung der Bibel sowie andere bibelgesellschaftliche Arbeit weltweit. Partner sind die im Weltverband zusammengeschlossenen Bibelgesellschaften. Der Weltverband der Bibelgesellschaften zählt 148 Mitglieder und ist in mehr als 200 Ländern aktiv.

Weitere Informationen im Internet unter:
www.die-bibel.de/spenden/weltbibelhilfe/projekte/jordanien-syrien

RTM

Fotos: (1) Die achtjährige Alia aus Syrien mit Kinderbibel
(2) Verteilaktion der Jordanischen Bibelgesellschaft

Bildnachweis: Clare Kendall, Bibelgesellschaften im Nahen Osten

Spendenkonto Weltbibelhilfe

Evangelische Bank eG
IBAN: DE59 5206 0410 0000 4150 73
BIC: GENODEF1EK1

Kontakt

Tobias Keil
Weltbibelhilfe
der Deutschen Bibelgesellschaft
Balinger Straße 31 A
Tel: +49 711 7181-273
Fax: +49 711 7181-553-273
E-Mail: keil

Mehr Informationen
www.die-bibel.de